Die Karotte blickt nach vorn

Corona. Dieses Wort prägte das Jahr 2020, in allen Bereichen. Ein kleines Virus hat den Wandel angestoßen, hat Veränderungsprozesse beschleunigt und unsere bekannte Welt ins Wanken gebracht. Viele Bereiche des Lebens sind nicht mehr wie sie waren, auch in Weingarten. Wir sollen zuhause bleiben, Kontakte meiden um uns und andere zu schützen. Eine lange Zeit waren selbst Schulen und Kindergärten geschlossen. Das Leben spielte und spielt sich aktuell zuhause ab. Unsere Welt ist kleiner geworden.

Welche Veränderungen dies im Großen bewirkt, wer kann das jetzt schon sagen? Jede und jeder spürt die Auswirkungen im eigenenLeben und sucht den eigenen Weg in der Pandemie, im privaten, sowie im Weingartener Vereinsleben.

Die SoLaWi Gutes Gemüse blickt auch auf ein wandlungsreiches Jahr zurück – so wie bisher jedes Jahr ;-). Die Arbeit auf dem Feld mit den Gegebenheiten der Natur, dem Wetter und dessen Unwägbarkeiten stellt die Mitglieder und Mitarbeiter*innen immer vor neue Herausforderungen. Unser Gemüse wird draußen angebaut, Platz genug um Abstand zu halten. Im Sommer konnten wir dank der “Verschnaufpause” in den Auflagen auch wieder das Sommer- und Ferienangebot für Kinder anbieten und im Herbst dann auf der Online-Bieterrunde 14 neue Mitglieder gewinnen. So werden wir im neuen Jahr mit unserem neuen Gärtner noch mehr Weingartener Gemüse anbauen, für die Mitglieder, die Kindergärten und inzwischen auch für einige Gemüseliebhaber*innen aus den umliegenden Gemeinden und Teilen Karlsruhes. Dafür sind wir von Herzen dankbar.

Blicken wir nach vorn, sehen wir in der großen Umwälzung des aktuellen Lebens eine Chance, die Welt so zu gestalten, wie wir sie gut und lebenswert finden. Unser Mut zu Handeln ist dabei das letzte Puzzlestück, das fehlt um den Wunsch nach einer lebenswerteren Welt wahr werden zu lassen. Eventuell beschleunigt die Post-Coroa-Welt den Trend zur Regionalität. Dann sind wir wieder näher dran, sind frei von langen Lieferketten und Abhängigkeiten. Dann wissen wir alle wieder, wo unser Gemüse wächst und welche Arbeit dahinter steckt. Dann wissen wir, dass wir unsere Natur brauchen und diese schützen sollten. In diesem Sinne: Packen wir es an und ziehen die Möhre aus der Erde! Auf ein gutes, gesundes, gemüsereiches und wandlungsstarkes Jahr 2021.